Home Geldnot Entwicklung Tipps + Tricks Fotos, Filme + Historie Abkürzungen Charaktere Exkursionen Unterschiede Standing-Turbine Sippe/BdT/Links
die Entwicklung der Geschichte (April 2007 bis heute)

Am 24.04.2007 begann die lange, lange Betaphase von Herr der Ringe online.

die einzelnen Jahre Natürlich wurden viele Änderungen und Überarbeitungen vorgenommen, so dass ich hier nur die harten Fakten vortrage.*
2006: Nachdem Turbine 2001 mit Schwierigkeiten gestartet war, läutete sie jetzt eine erste geschlossene Phase ein: 100.000 Leute sind dabei. Alle gratis-Regionen und die benachbarten sind bereits fertig.
2007: Es gibt 4 Rassen und 7 Klassen. Die Ufer von Evendim, die Stadt der Könige (Bruchtal) und die Verteidiger von Eriador (Nebelgebirge) werden in diesem Jahr geschaffen.
2008: die Schatten von Angmar, im Mai Forochel, Hobby-Angeln, im November Eregion + Moria, dann kommen Hüter + Runenbewahrer hinzu.
2009: April Lothlorien, Dezember die Belagerung des Düstrerwald. Scharmützel werden eingeführt.
2010: 10.09. Enedwaith. Einführung des Free-to-play-Modells. Dezember Reise nach Winterheim.
2011: September Dunland + Isengart.
2012: März die Ufer des Großen Flusses, 15.10. Reiter von Rohan (Einführung der Kriegsrosse).
2013: März Mithrilmünzen als neue Währung, Mai Wildermark, 18.11. Helms Klamm.
2014: 15.07. Pfade der Toten, November Gondor in Flammen. Beorninger eingeführt.
2015: 02.05. Ruinen von Osgiliath. 05.08. Schließung von Servern, 10.10. neuer Shop. 27.10. Belagerung von Minas Tirith.
2016: April die Schlacht auf dem Pelennor, 14.10. Marsch des Königs.
2017: 21.03. die Schlacht am Schwarzen Tor.
* aus Google ("die Entwicklung der Geschichte") HdRO-News: die Geschichte von HdRO-Teil1
Kommentar Da ich erst 2012 in die Geschichte einstieg, war sie schon bis zum Stromland gediehen. Am Anfang herrschte eine durchaus positive Stimmung, die auch über die Jahre anhielt. Zu meiner Zeit blieb sie noch eine Weile, bis es sich zeigte, dass immer mehr Nazis und Rechte reinrutschten, die auf unverältnismäßig schändliche Art und Weise auf Mitspieler, Programmierer und die ganze Crew eindroschen. Dabei sollte man Letztere in Schutz nehmen, da sie für den sich auflösenden Geist und den damit einhergehenden Spielverdruss nichts konnten. Im Gegenteil. Mit den beiden Rohan-Abenteuern glückte ihnen wohl die beste Zeit ihres Schaffens.
Aber spätestens ab Minas Tirith lud sich eine starke Konfrontation auf, die die meisten gegen die Rechten vereinnahmte. Es gab immer wieder öffentlichen Shitstorm, und die offiziellen Anzeigen und Verwarnungen nahmen kein Ende. Zum Teil war es ausgesprochen schlimm, sich diese Schmähungen und Beleidigungen anhören zu müssen und sie ernst zu nehmen. Das ist zum Teil bis heute so, aber die Rechten, die sich wundersamerweise stark verbündet hatten, konnten durch Strafen wie wochenlange Ausschlüsse ruhiger gehalten werden.

Wie bereits im Kapitel Turbines Geldnot dargestellt, hätte es durchaus zu einem unglücklichen Abbruch bei HDRO kommen können, allerdings nicht wegen der Mitglieder, sondern aus rein finanziellen Gründen. Warner Brothers zeigte kaum noch Toleranz, beschnitt Programmierer und andere auf einen Mindestlohn bzw. feuerte sie und dirigierte das Ganze fast zu einer Lachnummer. Letztendlich kann man wohl von Glück reden, dass sich in Standing Stone ein Nachfolger gefunden hat. Inwieweit dieser allerdings anders taktieren wird, um die alte Qualität wieder herzustellen, sei dahingestellt. Zumindest verfügt er über mehr Angestellte (Programmierer, Designer, Geschichtenschreiber), um das Ganze weiterzustemmen. Auf der anderen Seite kann mann nicht umhin anzunehmen (vor allem wenn man den eher schmierigen Manager gehört hat), dass auch bei ihnen das schneidige Prinzip des Cashflow an erster Stelle steht.
Es wird zumindest ein interessantes Jahr werden, und ich bin mir nicht sicher, ob Standing Stone dann schon aufhören will...